Von Bräsinchen auf der Spree nach Cottbus

Tour mit einem Wechsel von sportlich anspruchsvollen Touren mit Start unterhalb der Staumauer der Talsperre Spremberg bis nach Cottbus.

Sehenswert!

  • Kutzeburger Mühle
  • Cottbus: Innenstadt, Theater, Planetarium, Branitzer Park

Geheimtipp:

Kalorien auffüllen und naschen: Die Confiserie Felicitas liegt nur neun Kilometer von Neuhausen entfernt in Hornow.

Adresse

Von Bräsinchen auf der Spree nach Cottbus
 

Wegbeschreibung

Einstieg an der Spreebrücke in Bräsinchen

Unterhalb der Staumauer der Talsperre Spremberg liegt Bräsinchen. Hier an der Spreebrücke ist der Einstieg für unsere heutige Tour: Das Revier ist an diesem Teil der Spree noch weitgehend unentdeckt, Einstiegsstellen sind noch nicht angelegt. Aber das ist genau das, was uns reizt, die Spree hinab bis nach Cottbus an das Bootshaus zu kommen.

Stromabwärts Richtung Neuhausen und Frauendorf

Wir wenden uns stromabwärts, passieren Neuhausen und Frauendorf. Hier lässt sich die Landschaft genießen, sanft tauchen wir die Paddel ins Wasser der Spree. Immer wieder sind Wehre vorhanden, die wir durch das Umtragen überwinden. Auch einige Sohlschwellen liegen auf dieser Tour, bei normalem Wasserstand sind sie leicht zu bewältigen.

Stopp an der Kutzeburger Mühle

Bald erreichen wir die Kutzeburger Mühle. Hier dreht sich alles um Pferde. Die geschmackvolle Anlage mit Pension, Gaststätte, Reithalle und Stallanlagen lockt zur Rast.

Ankunft in Cottbus

Ausgeruht und gestärkt treten wir die letzte Teiletappe an und folgen der Spree weiter bis zum Bootshaus nach Cottbus. Der Verein ESV Lok RAW Cottbus betreibt dieses Haus, das nicht weit entfernt von der Cottbuser Innenstadt ist. Wir gehen auf Kneipentour, halten Ausschau nach dem Cottbuser Postkutscher und statten dem Theater einen Besuch ab.