Von Spremberg an die Talsperre

Dreistündige Tour von der „Perle der Lausitz", Spremberg, bis in die Talsperre Spremberg.

Sehenswert!

  • Spremberg mit Schloss, Innenstadt und Bismarckturm
  • Talsperre Spremberg

Geheimtipp:

Pfarrhaus Groß Döbbern. Ein Verein bemüht sich um die Sanierung des Objektes. 

Adresse

Vom Spremberg an die Talsperre
 

Wegbeschreibung

Schlendern in der Spremberger Altstadt

Die „Perle der Lausitz", die Stadt Spremberg, ist Startpunkt für diese Tour. Am wunderschön gelegenen Bootshaus finden wir beste Bedingungen für sportliche Paddler vor. Von hier aus können wir zunächst erst einmal Spremberg erkunden. Die im Tal gelegene Altstadt ist umgeben von zwei Armen der Spree. Die naturbelassenen breiten Ufer des Flusses sind ein herrlicher Anblick. Uns steht jetzt der Sinn nach etwas Urbanität und wir schlendern gemütlich durch die Altstadt. Neugierig überqueren wir die Spree zum Schloss Spremberg. Der Spreeübergang war ein wichtiger strategischer Ort, hier wurde schon im 11. Jahrhundert eine Turmburg errichtet. Später erkrankten die Schlossherren unter Merseburger Herrschaft eine Vierflügelanlage. Wir lernen die Geschichte Sprembergs kennen und bestaunen den Bauernhof auf dem Areal, der die traditionelle Landwirtschaft zeigt.

Leinen los am Bootshaus stromabwärts

Nach der Besichtigungstour wollen wir starten. Am Bootshaus wenden wir uns nach rechts und paddeln stromabwärts. Am Wehr Wilhelmstal müssen wir unser Boot auf der rechten Seite umtragen.

Am Vorstauwehr das Ziel Talsperre im Blick

Noch ein Stück weiter befindet sich das Vorstauwehr, bald sind wir an der Talsperre. Das Vorstauwehr darf nicht befahren werden, es besteht Lebensgefahr. Also: Boot anpacken und streichen wieder ein Stück auf dem Land das Hindernis umgehen. Auch hier ist das nur auf der rechten Seite möglich. Wer mag, kann den Rastplatz für eine Pause nutzen, aber das möchten wir heute nicht, denn die Talsperre ruft. Der Wasserspeicher ist rund zehn Kilometer lang. Wir können wählen, ob wir uns an das linke Ufer zum Camping nach Groß Döbbern oder nach rechts zum Campingplatz in Bagenz wenden.